Eugen Keller und Herr Kubschke von der deutschen Firma Braunschweig Maschinenanstalt waren die zwei letzten Direktoren der Motrac Werke AG. Herr Keller und Herr Kubschke hatten den Auftrag den Aussendienstleuten und Gebietsvertretern im Oktober 1968 im Hotel Bürgerhaus Bern, die Liquitation der Motrac Werke AG auf April 1969 mitzuteilen. Danach hat Herr Doktor Wolf von der Firma Gebrüder Teilmann, Braunschweig Maschinenanstalt, die Führung der Motrac Werke AG übernommen und im April 1969 die Liquidation abgeschlossen.  

Die Motrac Werkre AG an der Altstetterstrasse 120, Zürich. Die Frontseite des Produktionsgebäudes. Im Hintergrund die Wasch- und Spritzanlage, sowie der Modellbau der Gussteile.

Auf der rechten Seite die Montagehalle und der Geschäftsfuhrpark. Im Hintergrund die Lagerhalle. Auf der linken Seite war das Emailwerk. Heute stehen auf diesem Gelände nur noch Wohnblöcke.

An der Ost-Front des ehemaligen Email-Werks, Richtung Altstetterstrasse war die Dreherei der Motrac Werke AG. Ein Mitglied des Motrac-Clubs und ehemaliger Dreher der Motrac Werke AG, weiss heute noch viel Interessantes von der Zeit zu erzählen, als er bei den Motrac Werke AG arbeitete.

Hinter dem OERLIKON Koordinationsbohrwerk wurden die gefertigten Teile einer strengen Kontrolle unterzogen. Zum Teil wurde gefertigte Teile hier vormontiert. 

Das OERLIKONER Koordinatenbohrwerk war das Herzstück der Firma Moreac Werke AG. Die Firma Motrac Werke AG hat nebst ihrem Bedarf auch für andere Firmen Fräsarbeiten ausgeführt.  

Motrac Lebt im Simmental weiter. Dieser Lagerraum stand einst in Zürich Altstetten an der Altstetterstrasse 120 und diente der Firma Motrac Werka AG als Ersatzteillager und Eisen zuschneide Lager.